Am 25.05.2011 nahmen die Schüler der 8. Klassen unserer Schule an einem Buchcasting mit Frank Sommer von Eventilator teil.
Die Schüler durften selber wählen, welche der Bücher vorgestellt werden. Zur Auswahl standen Bücher zur „gesundheitlichen Aufklärung“, über „Kopfschmerzthemen“, über „Menschen, die man gerne treffen möchte“ und „Bücher, die aus dem Rahmen fallen“.
Betroffene Stille herrschte, als das Buch „Wounded“ von Eric Walters vorgestellt wurde. Das
Buch zeigt sehr eindrucksvoll die innerlichen Verwundungen von Marcus Vater, der aus dem Afghanistankrieg zurückgekehrt ist. Weiter ging es beim „Buchzapping“ mit „Lust.Liebe.Sex.“von Ilona Einwohlt, „Mein Leben als Straßenkind“ von Sabrina Tophofen, „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins, „Nachtsplitter“ von Maja von Vogel und Jochen Tills „Charlie und Leo“.
Aufs Lesesofa eingeladen wurden Tom Gorns, Max Kirchhoff, Elisabeth Kiss und Tamara Thiessen, die zunächst danach gefragt wurden, ob sie „Sitz-, Steh- oder Liegeleser“ seien. Anschließend lasen sie in verteilten Rollen aus der Spukgeschichte „Die Geisterschrift“ von Catherine Jinks vor.
Siegerbuch per Applausabstimmung wurde Eric Walters „Wounded“, dicht gefolgt von Ilona Einwohlts „Lust.Liebe.Sex.“. 16 Jugendbuchautoren haben darin über ihr erstes Mal geschrieben.

„Sagenhafte und schaurige Uckermark“

Vom 10.09. bis zum 12.09.2011 wurde traditionell in den 7. Klassen an der Oberschule „Philipp Hackert“ das fächerübergreifende Sagenprojekt durchgeführt. In fünf verschiedenen Arbeitsgruppen befassten sich die Schüler mit den Sagen Prenzlaus und der Umgebung.


So wurde das Theaterstück zur Sage vom „Hexenturm“ einstudiert, war eine Gruppe unterwegs zu sagenhaften Prenzlauer Orten, wurde „Ein sagenhaft schauriges Hörspiel aufgenommen.

Eine weitere Gruppe recherchierte über die Bedeutung von Rolanden und besuchte dazu die Rolande von Prenzlau und Potzlow. Weiterhin waren die Schüler auf der Suche nach Teufelssagen aus Prenzlau und Umgebung.

Den Höhepunkt des Projektes bildete die Präsentation in der Aula, wo alle stolz und erwartungsvoll mit viel Herzklopfen und Lampenfieber ihre Ergebnisse vorstellten. Am Ende waren sich alle einig, dass sie sich nicht nur besser kennen gelernt haben, sondern auch viel Neues über ihre Heimatregion erforschten und erfuhren.

Kennst du den "Faust"?

Am 22.03.2012 besuchten interessierte Schüler der 10. Klassen die Aufführung von "Faust I" an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt. Unsere Neugier wurde durch die Behandlung des Stückes im Deutschunterricht geweckt.

Für viele von uns war es eine ganz neue Erfahrung - das erste Mal im Theater eine solche Inszenierung zu sehen!

Wir waren gespannt darauf, wie die Handlung auf der Bühne umgesetzt wird.

Zu den Publikumslieblingen gehörten die drei Mephistofiguren, die für einen bleibenden Eindruck sorgten.

Im Nachhinein mussten wir feststellen, dass diese Art von Unterricht außerhalb der Schule ein schönes Erlebnis war.

Bild: ubs

Druckversion Druckversion | Sitemap
Realisierung: edvXpert Andy Günther