„Musik wäscht die Seele                                                          vom Staub des Alltags rein.“

 (Berthold Auerbach)

Schülerarbeiten zum Thema „West Side Story“ von Leonard Bernstein

 in Klassenstufe 8 - Plakat

Im Musikunterricht sehen wir an unserer Schule vor allem die Möglichkeit, Schülern einen Ausgleich zu den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen zu bieten und zwischendurch eine kleine Pause zum Träumen, Atmen und Fantasieren zu schaffen.

 

Für viele Schülerinnen und Schüler sind die Anforderungen fremdsprachlicher oder naturwissenschaftlicher Fächer sehr schwer zu bewältigen und oftmals werden trotz großer Anstrengungen nicht die erwünschten Ergebnisse erzielt. Insbesondere für Kinder mit künstlerischem Talent ist das Fach Musik aber von immenser Bedeutung, da sich hier eine Bühne bietet, um andere Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

 

Durch das gemeinsame Singen und Musizieren  sollen möglichst alle Schüler darin bestärkt werden, auch in der Zukunft am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen (z. B.  Konzert- und Theaterbesuche, Mitwirkung in Chören oder Vereinen) sowie ihre Persönlichkeit zu stärken und Verantwortung in einer Gruppe zu übernehmen. Die meisten Schüler singen sehr gern im Klassenverband und „trällern“  sich auch durch die verschiedensten Liedgenres, z. B. Rock- und Popsongs, Balladen, Schlager, Musical- und Filmsongs, Hymnen und Protestlieder, Moritaten und Bänkellieder, Volkslieder, traditionelle und moderne Weihnachtslieder oder Chansons.

 

 „Singen ist das Fundament zur Musik in allen Dingen“ – dieses Zitat des berühmten Komponisten Georg Philipp Telemann ist in Zeiten der Corona-Pandemie natürlich sehr schmerzlich für uns Musiklehrer, da das gemeinsame Singen aus Sicherheitsgründen pausieren muss.

 

 Alternativ zu den vorhandenen Instrumenten (Keyboards, Gitarren, Orff-Instrumenten ...), die wir derzeit ebenfalls wegen Corona nicht nutzen dürfen, benutzt – so es für das jeweilige Thema gebraucht wird – jeder Schüler einen eigenen Kochlöffel. So haben beispielsweise unsere Zehntklässler ihr Rhythmus-Arrangement zum Tango Argentino mit eigenem Kochlöffel und 30 Eimern aus dem Baumarkt bewältigt.

 

Die Beschäftigung mit Komponisten, Werken, Epochen, Instrumenten, musikalischen Formen und Gattungen, unterschiedlichen Stilen, Sounds und Entwicklungstendenzen, Künstlerpersönlichkeiten und Phänomenen ist ebenso wichtiger Bestandteil des Musikunterrichts.

 

„Ich betrachte die Musik als Wurzel aller übrigen Künste.“  (Heinrich von Kleist)

Als Musiklehrerin schließe ich mich dieser Meinung von Heinrich von Kleist an und bemühe mich darum, die Schüler für künstlerisches Schaffen sowie für die Entwicklung von Empathie und Solidarität zu sensibilisieren. Letztendlich ist das Fach Musik zwar kein Hauptfach, aber von einer nicht zu unterschätzenden Bedeutung im Hinblick auf Herzensbildung und Gemeinschaftsgefühl, denn „das Gefühl versteht, was der Verstand nicht begreift.“ (Bonaventura)

Schülerarbeiten zum Thema  „Tango Argentino“  in Klassenstufe 10  -

Illustration eines Tango-Chansons

Schülerarbeiten zum Thema „Popidole und Rocklegenden“ in Klassenstufe 8 – Plakat​

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Oberschule "Philipp Hackert"